26.07.01 14:00 Uhr
 4.153
 

Tödliche Fahrstunde: Fahrschülerin rast rückwärts in Hafenbecken

In Brooklyn endete die Fahstunde einer 17-Jährigen für ihren Fahrlehrer tödlich: Im Rückwärtsgang raste das Mädchen durch zwei Absperrgitter über die Pier einer Schiffsanlegestelle, bevor das Fahrzeug im New Yorker Hafen versank.

Der 19-jährige Freund hatte dem Mädchen auf einem Parkplatz der Schiffsanlegestelle eine Fahrstunde erteilen wollen. Taucher bargen beide aus dem versunkenen Wagen, doch Ärzte konnten nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.

Die Fahrschülerin kämpft noch immer um ihr Leben. Polizisten die zufällig Zeuge des Unglücks wurden hatten die Rettung initiiert. Obwohl innerhalb weniger Minuten von einem Hubschrauber aus Taucher abgesetzt wurden, kam jede Hilfe für den Mann zu spät.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hafen
Quelle: www.nypost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?