26.07.01 14:00 Uhr
 4.153
 

Tödliche Fahrstunde: Fahrschülerin rast rückwärts in Hafenbecken

In Brooklyn endete die Fahstunde einer 17-Jährigen für ihren Fahrlehrer tödlich: Im Rückwärtsgang raste das Mädchen durch zwei Absperrgitter über die Pier einer Schiffsanlegestelle, bevor das Fahrzeug im New Yorker Hafen versank.

Der 19-jährige Freund hatte dem Mädchen auf einem Parkplatz der Schiffsanlegestelle eine Fahrstunde erteilen wollen. Taucher bargen beide aus dem versunkenen Wagen, doch Ärzte konnten nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.

Die Fahrschülerin kämpft noch immer um ihr Leben. Polizisten die zufällig Zeuge des Unglücks wurden hatten die Rettung initiiert. Obwohl innerhalb weniger Minuten von einem Hubschrauber aus Taucher abgesetzt wurden, kam jede Hilfe für den Mann zu spät.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hafen
Quelle: www.nypost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte