26.07.01 13:30 Uhr
 33
 

Falschmeldung verursachte Kurssturz - 500.000 US-Dollar Geldstrafe

Eine gefälschte Pressemitteilung endete für den Kalifornier Mark Jakob mit einer enormen Geldstrafe von 500.000 US-Dollar. In dieser Meldung sprach Jakob von einen Verlust der Firma Emulex, außerdem sei der CEO ausgeschieden.

Diese Meldung schlug wie ein Blitz ein und wurde durch die großen Nachrichtenagenturen wie Bloomberg in Sekunden veröffentlicht. Danach folgte ein Kursabsturz der mehrere Tage anhielt.


WebReporter: sachse
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Geldstrafe, Falschmeldung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt
London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?