26.07.01 13:30 Uhr
 33
 

Falschmeldung verursachte Kurssturz - 500.000 US-Dollar Geldstrafe

Eine gefälschte Pressemitteilung endete für den Kalifornier Mark Jakob mit einer enormen Geldstrafe von 500.000 US-Dollar. In dieser Meldung sprach Jakob von einen Verlust der Firma Emulex, außerdem sei der CEO ausgeschieden.

Diese Meldung schlug wie ein Blitz ein und wurde durch die großen Nachrichtenagenturen wie Bloomberg in Sekunden veröffentlicht. Danach folgte ein Kursabsturz der mehrere Tage anhielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sachse
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Geldstrafe, Falschmeldung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?