26.07.01 13:30 Uhr
 33
 

Falschmeldung verursachte Kurssturz - 500.000 US-Dollar Geldstrafe

Eine gefälschte Pressemitteilung endete für den Kalifornier Mark Jakob mit einer enormen Geldstrafe von 500.000 US-Dollar. In dieser Meldung sprach Jakob von einen Verlust der Firma Emulex, außerdem sei der CEO ausgeschieden.

Diese Meldung schlug wie ein Blitz ein und wurde durch die großen Nachrichtenagenturen wie Bloomberg in Sekunden veröffentlicht. Danach folgte ein Kursabsturz der mehrere Tage anhielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sachse
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Geldstrafe, Falschmeldung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?