26.07.01 13:30 Uhr
 33
 

Falschmeldung verursachte Kurssturz - 500.000 US-Dollar Geldstrafe

Eine gefälschte Pressemitteilung endete für den Kalifornier Mark Jakob mit einer enormen Geldstrafe von 500.000 US-Dollar. In dieser Meldung sprach Jakob von einen Verlust der Firma Emulex, außerdem sei der CEO ausgeschieden.

Diese Meldung schlug wie ein Blitz ein und wurde durch die großen Nachrichtenagenturen wie Bloomberg in Sekunden veröffentlicht. Danach folgte ein Kursabsturz der mehrere Tage anhielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sachse
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Geldstrafe, Falschmeldung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei kann Bandenchef wegen Kothäufchen neben Tatort ermitteln
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Los Angeles: Videothek bietet nur einen Film an - 14000 Kopien von Jerry Maguire



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer teilt aus - Kritik an Hoeneß
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt
Leverkusen: Bahnmitarbeiter stirbt auf Gleisen nachdem er von ICE überrollt wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?