26.07.01 09:41 Uhr
 579
 

Hält unser Gehirn eine Stammzellenreserve zur Selbstheilung bereit ?

Wie US-Forscher jetzt herausgefunden haben, entwickeln sich eine bestimmte Anzahl von Stammzellen nicht zu Hirnzellen und verbleiben ungenutzt an bestimmten Regionen im Gehirn liegen.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, das diese Stammzellen eine Art Reservoir zur Selbstheilung des Gehirns bilden. Nach Meinung der Forscher könnten diese Zellen von großer Bedeutung für die Therapie von Nervenerkrankungen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Little_Mik
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn, Stammzelle
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump sagt Teilnahme am Dinner mit Korrespondenten im Weißen Haus ab
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?