26.07.01 08:51 Uhr
 58
 

Kostenlose E-Mail Dienste meist nicht sicher

Die Stiftung Warentest hat 24 der großen deutschen FreeMail Dienste getestet.
Das Ergebnis ist erschreckend: Nur zwei Anbieter (GMX und Web.de) sind 'sicher' und ebenfalls nur zwei (E-Post und Red-Seven) haben die Note 'gut' erhalten.

Warentest hat herausgefunden, dass so mancher Mailaccount einem Hackerangriff schutzlos ausgeliefert ist. Manche E-Mail Anbieter waren sogar so langsam wie die Briefpost.

Unter den Getesteten gibt es sogar Anbieter, die sich vorbehalten, ohne Vorwarnung Gebühren zu erheben oder den Nutzer zu sperren.
Hotmail und Altavista verstossen in ihren AGBs sogar gegen deutsche Gesetze.


WebReporter: Distelkamp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kosten, E-Mail, Dienst, Mail
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?