26.07.01 08:51 Uhr
 58
 

Kostenlose E-Mail Dienste meist nicht sicher

Die Stiftung Warentest hat 24 der großen deutschen FreeMail Dienste getestet.
Das Ergebnis ist erschreckend: Nur zwei Anbieter (GMX und Web.de) sind 'sicher' und ebenfalls nur zwei (E-Post und Red-Seven) haben die Note 'gut' erhalten.

Warentest hat herausgefunden, dass so mancher Mailaccount einem Hackerangriff schutzlos ausgeliefert ist. Manche E-Mail Anbieter waren sogar so langsam wie die Briefpost.

Unter den Getesteten gibt es sogar Anbieter, die sich vorbehalten, ohne Vorwarnung Gebühren zu erheben oder den Nutzer zu sperren.
Hotmail und Altavista verstossen in ihren AGBs sogar gegen deutsche Gesetze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Distelkamp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kosten, E-Mail, Dienst, Mail
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?