26.07.01 04:37 Uhr
 35
 

Geheimnisvoller Mörder hat bereits 19 Prostituierte stranguliert

Die Polizei in Mashhad, einer heiligen Stadt im Iran, hat damit begonnen Prostituierte ein zu sammeln, um sie vor einem geheimnisvollen Mörder zu beschützen. Dieser hat bereits 19 Prostituierte umgebracht. Sein letztes Opfer wurde am Montag gefunden.

Die Morde haben eine Gemeinsamkeit. Bei den Opfern handelt es sich um verurteilte Prostituierte, die Drogen konsumieren. Alle wurden jeweils an einem Sonntag mit einem Schal stranguliert. Die Polizei ist verwirrt über diese Morde.

Möglicherweise werden die Morde von islamischen Gruppen angeregt, die damit die Ausbreitung der Prostitution und den Sittenverfall in der heiligen Stadt stoppen wollen. Zur Aufklärung der Morde wurde ein spezieller Ausschuß eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder, Geheimnis, Prostituierte
Quelle: www.canoe.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?