26.07.01 04:33 Uhr
 19
 

Organentnahme bei der Autopsie des Babys ohne Zustimmung der Eltern

Ein kanadisches Ehepaar berichtet von der Entnahme der Hauptorgane, einschließlich des Gehirns, ihres 2 Monate alten Babys während einer Autopsie. Der Arzt der Familie vermutete plötzlichen Kindstod als Todesursache.



Eine angeordnete Autopsie schloss eine Mißhandlung aus, konnte aber auch nicht die Todesursache bestimmen. Dies führte zu der Entnahme der Organe. Laut Gesetz eine zulässige Maßnahme, um die Todesursache zu bestimmen.

Die Eltern wollen, dass sämtliche Organe bis Freitag, dem Tag der Beerdigung, wieder in den Körper zurückgeführt werden. Diese Rückführung kann jedoch mehrere Wochen dauern. Von offizieller Seite aus konnte noch kein fester Termin zugesagt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Organ, Zustimmung, Autopsie
Quelle: www.canoe.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr
Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung