26.07.01 04:33 Uhr
 19
 

Organentnahme bei der Autopsie des Babys ohne Zustimmung der Eltern

Ein kanadisches Ehepaar berichtet von der Entnahme der Hauptorgane, einschließlich des Gehirns, ihres 2 Monate alten Babys während einer Autopsie. Der Arzt der Familie vermutete plötzlichen Kindstod als Todesursache.



Eine angeordnete Autopsie schloss eine Mißhandlung aus, konnte aber auch nicht die Todesursache bestimmen. Dies führte zu der Entnahme der Organe. Laut Gesetz eine zulässige Maßnahme, um die Todesursache zu bestimmen.

Die Eltern wollen, dass sämtliche Organe bis Freitag, dem Tag der Beerdigung, wieder in den Körper zurückgeführt werden. Diese Rückführung kann jedoch mehrere Wochen dauern. Von offizieller Seite aus konnte noch kein fester Termin zugesagt werden.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Organ, Zustimmung, Autopsie
Quelle: www.canoe.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?