25.07.01 22:21 Uhr
 477
 

Die Entscheidung ist gefallen: Langes Studieren kostet Gebühren

Am heutigen Mittwoch wurde beim Bundesverwaltungsgericht über eine Klage gegen die Gebühren für sog. Langzeitstudierende entschieden. Das Ergebnis: Wer die Regelstudienzeit um mehr als 4 Semester überzieht, muß zahlen.

Das Urteil führte zu gemischten Reaktionen. Während Bildungsministerin Bulmahn das Urteil begrüßte, denn wer studiere habe auch die Verantwortung, baldmöglichst fertig zu werden, kritisierten es Studentenverbände.

Hauptargument der Verbände ist es, daß die Regelstudienzeit kaum einzuhalten ist, wenn der Lebensunterhalt durch Arbeit verdient werden muß. Müssen dann auch noch Gebühren aufgebracht werden, wird der Abschluß fast unmöglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Entscheidung, Gebühr
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?