25.07.01 14:23 Uhr
 4
 

Thyssen Krupp: Preiserhöhungen für Flachstahl

Die Thyssen Krupp Stahl AG wird die Preise für die Flachstahlerzeugnisse Warmband, Kaltfeinblech und oberflächenveredelte Produkte nach den diesjährigen Sommerferien, spätestens zum 1. Oktober 2001, um 20 Euro/t erhöhen. Dies gab das Unternehmen heute in einer Presseerklärung bekannt.

Die Produktionskürzungen im Sommerquartal tragen, so der Konzern, zu einer Marktstabilisierung bei, so dass sich das Umfeld für eine Preiserholung insbesondere auf dem Kernmarkt Westeuropa verbessert hat. ThyssenKrupp Stahl erwarte, dass der Lagerabbau bei den Kunden gegen Ende des Geschäftsjahres (30.9.) zum Stillstand kommen werde und die Nachfrage dann wieder dem tatsächlichen Stahlverbrauch entspreche. Dieser liegt wegen der guten Auslastung in den meisten Stahl verarbeitenden Branchen nach wie vor auf hohem Niveau. Positiv wird vor allem die weitere Beschäftigungsentwicklung in der Automobilindustrie eingeschätzt.

Aktuell verzeichnet die ThyssenKrupp-Aktie ein Minus von 1,76%.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Preiserhöhung, Krupp, Thyssen, Flach
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?