25.07.01 13:50 Uhr
 62
 

Sterbender Stern schlägt Wellen

100 Milliarden km sind die Wellen hoch, die der Stern NGC 6537 in 3.000 Lichtjahren Entfernung erzeugt hat. Die Wellen sind entstanden, weil der Stern seine äußere Hülle abgestossen hat. Dieses Gas wird durch das Überbleibsel zum Leuchten angeregt.

Ein gewöhnliches Ende eines gewöhnlichen Sterns den Hubble für uns beobachtet hat und der das Schicksal zeigt, das auch unserer Sonne bevor steht.
Interessant ist, dass sich das Gas nicht auf einer Ebene um Stern ansammelt.

Die Wellen enstehen vermutlich durch den Sonnenwind des sterbenden Sterns. Die Ausprägung der Wellenbögen läßt die Astronomen vermuten, dass der Stern einen Begleiter hat.
Leider sind die Sterne nicht zu sehen, da sie das leuchtende Gas verdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Welle, Sterben
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?