25.07.01 12:27 Uhr
 1
 

Siemens: Berufung neuer Bereichsvorstände

Die Siemens AG hat heute bereits Konsequenzen aus ihren mäßigen Geschäftszahlen gezogen und neue Bereichsvorstände berufen. Dies gab der Konzern heute in einer Presseerklärung bekannt.

Demnach verlässt Roland Koch, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Vorsitzender des Bereichsvorstands Information and Communication Networks (ICN), in gegenseitigem Einvernehmen das Unternehmen, um neue persönliche Interessen wahrzunehmen. Vorsitzender des Bereichsvorstands ICN werde zum 1. September 2001 Thomas Ganswindt, zur Zeit Mitglied des Bereichsvorstands Transportation Systems (TS). Neben Ganswindt werden dem ICN-Vorstand angehören: Michael Kutschenreuter, Anthony Maher, Andy W. Mattes und Anton Hendrik Schaaf.

Außerdem werde mit Wirkung zum 1. Oktober 2001 Konrad Pernstich, Vorsitzender des Bereichsvorstands Industrial Solutions and Services (I&S), neue Aufgaben bei der Siemens AG Österreich übernehmen. Sein Nachfolger wird Joergen-Ole Haslestad, zur Zeit Leiter des in den USA ansässigen Geschäftsgebiets 'Fossil Power Generation, Steam Turbines and Electrical Generators' im Bereich Power Generation. Neben Joergen-Ole Haslestad sind Joachim Möller und Dr. Udo N. Wagner Mitglieder des I&S-Vorstands.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Siemens, Beruf, Berufung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?