25.07.01 07:36 Uhr
 41
 

Sektenführer muß Millionen als Schadenersatz zahlen

Die japanische Sekte Aum Shinri Kyo hat traurige Berühmtheit durch ihren Giftgasanschlag auf die U-Bahn in Tokyo im Jahre 1995 erlangt. Inzwischen hat sich die Sekte aufgelöst.

Jetzt wurde ihr Gründer, Shoko Ashara, von einem Tokyoter Gericht zum Schadenersatz für die Opfer eines anderen Giftgasanschlages in der Stadt Masumoto im Jahr 1994 verurteilt.


Er muß die Summe von umgerechnet 8,3 Mio. DM an die Hinterbliebenen von 4 der 7 Todesopfer zahlen. Diese hatten ihn verklagt.


WebReporter: primera
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Schaden, Schadensersatz, Sekte, Sektenführer
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Brigitte Nielsen, die Ex-Frau von Sylvester Stallone, bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesenpanne bei Livestream von Stadionsprengung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?