25.07.01 07:36 Uhr
 41
 

Sektenführer muß Millionen als Schadenersatz zahlen

Die japanische Sekte Aum Shinri Kyo hat traurige Berühmtheit durch ihren Giftgasanschlag auf die U-Bahn in Tokyo im Jahre 1995 erlangt. Inzwischen hat sich die Sekte aufgelöst.

Jetzt wurde ihr Gründer, Shoko Ashara, von einem Tokyoter Gericht zum Schadenersatz für die Opfer eines anderen Giftgasanschlages in der Stadt Masumoto im Jahr 1994 verurteilt.


Er muß die Summe von umgerechnet 8,3 Mio. DM an die Hinterbliebenen von 4 der 7 Todesopfer zahlen. Diese hatten ihn verklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: primera
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Schaden, Schadensersatz, Sekte, Sektenführer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

14-jährige Tochter von Til Schweiger empört mit freizügigen Instagram-Fotos
Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
Nach dem Tod ihres Ehemanns ist Céline Dion mit 17 Jahre jüngerem Tänzer liiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?