25.07.01 07:36 Uhr
 41
 

Sektenführer muß Millionen als Schadenersatz zahlen

Die japanische Sekte Aum Shinri Kyo hat traurige Berühmtheit durch ihren Giftgasanschlag auf die U-Bahn in Tokyo im Jahre 1995 erlangt. Inzwischen hat sich die Sekte aufgelöst.

Jetzt wurde ihr Gründer, Shoko Ashara, von einem Tokyoter Gericht zum Schadenersatz für die Opfer eines anderen Giftgasanschlages in der Stadt Masumoto im Jahr 1994 verurteilt.


Er muß die Summe von umgerechnet 8,3 Mio. DM an die Hinterbliebenen von 4 der 7 Todesopfer zahlen. Diese hatten ihn verklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: primera
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Schaden, Schadensersatz, Sekte, Sektenführer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Abigail Breslin wurde vor wenigen Wochen vergewaltigt
"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen
Zahlreiche Künstler appellieren an "Radiohead", Konzert in Israel abzusagen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextreme Straftaten steigen in Sachsen zum vierten Mal in Folge an
Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale
Schweden: Männer wegen Vergewaltigung, die live auf Facebook lief, verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?