24.07.01 23:21 Uhr
 45
 

Barenboim soll wegen der Wagner-Zugabe zur "persona non grata" werden

Nachdem Daniel Barenboim trotz gegenteiliger Abmachung ein Wagner-Stück im Juni in Israel als Zugabe spielte, beschäftigte sich nun der Erziehungsausschuss der Knesset mit dem Vorfall und Barenboim.

Nach ihrem Wunsch soll Barenboim in Israel zur 'persona non grata' werden und es bleiben, bis er sich für den Vorfall entschuldigt.

Man verlangt auch von der Festival-Leitung einen Rücktritt, weil sie diese Peinlichkeit nicht verhindert hat.

Allerdings waren bei diesem Beschluß nur vier Personen des fünfzehnköpfigen Ausschusses anwesend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wagner
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Donald Trump kündigt "größte Steuerreform der US-Geschichte" an
Polen: Regierung möchte Militärausbildung für Schüler