24.07.01 23:21 Uhr
 45
 

Barenboim soll wegen der Wagner-Zugabe zur "persona non grata" werden

Nachdem Daniel Barenboim trotz gegenteiliger Abmachung ein Wagner-Stück im Juni in Israel als Zugabe spielte, beschäftigte sich nun der Erziehungsausschuss der Knesset mit dem Vorfall und Barenboim.

Nach ihrem Wunsch soll Barenboim in Israel zur 'persona non grata' werden und es bleiben, bis er sich für den Vorfall entschuldigt.

Man verlangt auch von der Festival-Leitung einen Rücktritt, weil sie diese Peinlichkeit nicht verhindert hat.

Allerdings waren bei diesem Beschluß nur vier Personen des fünfzehnköpfigen Ausschusses anwesend.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wagner
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?