24.07.01 23:07 Uhr
 68
 

Einzigartige Sammlung von "Verrückten"-Bildern bekommt eigenes Museum

Nachdem man sich über Jahre in Heidelberg darum gestritten hat, bekommt nun die 'Prinzhorn-Sammlung' ein eigenes Museum. Es soll am 13. September mit 5000 Exponaten eröffnet werden, die zwischen 1880 und 1933 entstanden.

Hans Prinzhorn (1886-1933) war in Heidelberg ein Arzt und gleichzeitig Kunsthistoriker, der die Kunstwerke von Psychiatrie-Patienten sammelte.

Der 'Freundeskreis Haus des Eigensinns' aus Berlin möchte aber ganz gerne diese Bilder für ein geplantes Euthanasie-Museum haben. Wegen der Verquickung der Heidelberger Psychiatrie mit dem Euthanasie-Plan der Nazis hätte Heidelberg kein Recht darauf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Museum, Sammlung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?