24.07.01 20:12 Uhr
 729
 

"R. Gay", sein Name ließ ihn zum Mörder werden, viermal lebenslänglich

Nach dem Schuldspruch, nun das Urteil. 4 mal lebenslänglich für den 55-Jährigen Ronald Gay. Er hatte im letzten September in einem Café einen homosexuellen Mann ermordet und sechs weitere Menschen verletzt.

Der Polizei erzählte er, dass er wegen Witzen, die sich auf seinen Nachnamen bezogen, verägert war und dass Gott ihn gerufen habe, Homosexuelle zu finden und 'wegzublasen'.

Er hatte seine Tat mit einer 9mm Pistole verübt, nachdem er gesehen hatte, wie das Opfer einen anderen Mann umarmt hatte. Ein Psychologe geht davon aus, dass das Verbrechen auf post traumatischen Stress nach dem Vietnamkrieg zurückzuführen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Name, Mörder, lebenslänglich
Quelle: www.gay.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?