24.07.01 20:01 Uhr
 32
 

In der Arena dürfen Stier getötet werden, aber nicht vor der Kamera

Pedro Almodovar, ein spanischer Regisseur, lies für seinen neuen Film 'Talk of Her' vier Stiere vor laufender Kamera töten.

Gegen diese Aktion laufen jetzt die Tierschützer Sturm, und haben eine Klage eingereicht. Zwar dürfen in Spanien die Tiere bei Stierkämpfen getötet werden, aber nicht für Dreharbeiten. Almodovar drohen jetzt 30.000 DM Geldstrafe.

Der Regisseur verteidigt sich damit, daß er eine Erlaubnis gehabt habe, und daß die Stiere von einem Stierkampfschüler getötet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kamera, Arena, Stier
Quelle: www.spielfilm.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?