24.07.01 20:01 Uhr
 32
 

In der Arena dürfen Stier getötet werden, aber nicht vor der Kamera

Pedro Almodovar, ein spanischer Regisseur, lies für seinen neuen Film 'Talk of Her' vier Stiere vor laufender Kamera töten.

Gegen diese Aktion laufen jetzt die Tierschützer Sturm, und haben eine Klage eingereicht. Zwar dürfen in Spanien die Tiere bei Stierkämpfen getötet werden, aber nicht für Dreharbeiten. Almodovar drohen jetzt 30.000 DM Geldstrafe.

Der Regisseur verteidigt sich damit, daß er eine Erlaubnis gehabt habe, und daß die Stiere von einem Stierkampfschüler getötet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kamera, Arena, Stier
Quelle: www.spielfilm.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Überraschung - zur Filmfestivaleröffnung erscheint Maas und Wörner
Neues Pokémon Mobile-Game erschienen
Tod am Set: Schauspieler erschossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?