24.07.01 20:01 Uhr
 32
 

In der Arena dürfen Stier getötet werden, aber nicht vor der Kamera

Pedro Almodovar, ein spanischer Regisseur, lies für seinen neuen Film 'Talk of Her' vier Stiere vor laufender Kamera töten.

Gegen diese Aktion laufen jetzt die Tierschützer Sturm, und haben eine Klage eingereicht. Zwar dürfen in Spanien die Tiere bei Stierkämpfen getötet werden, aber nicht für Dreharbeiten. Almodovar drohen jetzt 30.000 DM Geldstrafe.

Der Regisseur verteidigt sich damit, daß er eine Erlaubnis gehabt habe, und daß die Stiere von einem Stierkampfschüler getötet wurden.


WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kamera, Arena, Stier
Quelle: www.spielfilm.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?