24.07.01 15:16 Uhr
 64
 

Atome im Kollektiv machen Supernova im Reagenzglas möglich

70 Jahre nach dem Postulat war es 1995 gelungen, das Bose-Einstein-Kondensat zu erzeugen, bei dem tiefstgekühlte Atome anfangen, ein 'Kollektiv' zu bilden und sich wie ein Riesenteilchen zu verhalten.

Jetzt wurde nachgelegt und die Forschung erweitert: Das Kondensat wurde wechselnden magnetischen Feldern ausgesetzt und imitierte schließlich das Verhalten eines sterbenden Sterns in einer Supernova, eine 'Bosenova' war geboren.

Diese Explosion verlief sehr klumpig und offenbar ganz konträr zu dem, was man meinte vorhersagen zu können.
Praktische Ansätze für die Ergebnisse bieten sich etwa in der Materialmanipulation, denn die Atom-Kräfte lassen sich regulieren.


WebReporter: Nooky
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Supernova
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?