24.07.01 15:16 Uhr
 64
 

Atome im Kollektiv machen Supernova im Reagenzglas möglich

70 Jahre nach dem Postulat war es 1995 gelungen, das Bose-Einstein-Kondensat zu erzeugen, bei dem tiefstgekühlte Atome anfangen, ein 'Kollektiv' zu bilden und sich wie ein Riesenteilchen zu verhalten.

Jetzt wurde nachgelegt und die Forschung erweitert: Das Kondensat wurde wechselnden magnetischen Feldern ausgesetzt und imitierte schließlich das Verhalten eines sterbenden Sterns in einer Supernova, eine 'Bosenova' war geboren.

Diese Explosion verlief sehr klumpig und offenbar ganz konträr zu dem, was man meinte vorhersagen zu können.
Praktische Ansätze für die Ergebnisse bieten sich etwa in der Materialmanipulation, denn die Atom-Kräfte lassen sich regulieren.


WebReporter: Nooky
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Supernova
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?