24.07.01 14:56 Uhr
 110
 

Denic wegen Beleidigung auf einer ihrer Websites verklagt

Fünf Mitarbeiter eines Geldinstitutes fühlten sich von dem Inhalt der Internet Seite http://www.r-e-y.de beleidigt. Da die Site von der Denic registriert wurde, klagten die Männer sie an.

Die Richter sprachen die Denic jedoch frei, da sie nicht für die Inhalte der Webseiten verantwortlich sind. Wenn man sie für schuldig erklärt hätte, müsste man auch die Telekom verklagen, wenn man am Telefon beleidigt wurde.

Oder die Post, wenn man einen Brief erhalten hat, in dem man beleidigt wurde. Die Seite musste nicht gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Website, Beleidigung
Quelle: news.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?