24.07.01 14:56 Uhr
 110
 

Denic wegen Beleidigung auf einer ihrer Websites verklagt

Fünf Mitarbeiter eines Geldinstitutes fühlten sich von dem Inhalt der Internet Seite http://www.r-e-y.de beleidigt. Da die Site von der Denic registriert wurde, klagten die Männer sie an.

Die Richter sprachen die Denic jedoch frei, da sie nicht für die Inhalte der Webseiten verantwortlich sind. Wenn man sie für schuldig erklärt hätte, müsste man auch die Telekom verklagen, wenn man am Telefon beleidigt wurde.

Oder die Post, wenn man einen Brief erhalten hat, in dem man beleidigt wurde. Die Seite musste nicht gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Website, Beleidigung
Quelle: news.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Manchester City macht in CL-Spiel aus 2:3-Rückstand einen 5:3-Sieg
Aserbaidschan: Präsident macht seine Ehefrau zu seiner Stellvertreterin
Donald Trump kritisiert antisemitische Drohungen als "furchtbar und schmerzhaft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?