24.07.01 12:06 Uhr
 1.118
 

Wahnsinn Bahn: Reportage über unglaubliche Missstände

Wenn Würzburg stellvertretend für Deutschland stehen kann, ist das Fazit dieser Reportage: Wahnsinn Bahn. Ein Zug wird vom Bahnsprecher angekündigt, doch der Bahnsteig bleibt leer - Geisterzüge, um den Fahrplan zu halten.

Radfahrer versuchen, sich zum Rad-Waggon vorzuarbeiten. Als sie es erreichen, sagt der Schaffner: Wird sind voll, wiedersehen. Frustration und verpasste Termine sind - vorsichtig ausgedrückt - die Folgen.

Ein Beispiel zum Schluss: Eine Wandergruppe wollte eine Sehenswürdigkeit an einer kleinen 'Haltestelle' besichtigen. Gehalten hat der Zug auch, aber ein Teil der Gruppe musste weiterfahren, das sich die Türen nicht öffnen ließen.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Report
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?