24.07.01 12:06 Uhr
 1.118
 

Wahnsinn Bahn: Reportage über unglaubliche Missstände

Wenn Würzburg stellvertretend für Deutschland stehen kann, ist das Fazit dieser Reportage: Wahnsinn Bahn. Ein Zug wird vom Bahnsprecher angekündigt, doch der Bahnsteig bleibt leer - Geisterzüge, um den Fahrplan zu halten.

Radfahrer versuchen, sich zum Rad-Waggon vorzuarbeiten. Als sie es erreichen, sagt der Schaffner: Wird sind voll, wiedersehen. Frustration und verpasste Termine sind - vorsichtig ausgedrückt - die Folgen.

Ein Beispiel zum Schluss: Eine Wandergruppe wollte eine Sehenswürdigkeit an einer kleinen 'Haltestelle' besichtigen. Gehalten hat der Zug auch, aber ein Teil der Gruppe musste weiterfahren, das sich die Türen nicht öffnen ließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Report
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?