23.07.01 21:24 Uhr
 8
 

Microsoft beteiligt sich an Sendo

Der Softwarekonzern Microsoft hat sich heute am britischen Mobiltelefonhersteller Sendo beteiligt. Für ca. 5 Prozent soll Microsoft rund 12 Mio. Dollar gezahlt haben.

Für Microsoft ergeben sich durch die Beteiligung an Sendo große Möglichkeiten, denn neben Windows und Office hat das Unternehmen auch eine Software für Mobiltelefone entwickelt. Die sogenannte Stinger-Software kann neben normalem Telefonieren auch eMails und Termine verwalten. Sie soll in den Handys der nächsten Generation eingesetzt werden.

Neben Sendo hat Microsoft auch schon Verträge mit Samsung und Mitsubishi über die Nutzung von Stinger geschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?