23.07.01 17:30 Uhr
 60
 

Eltern ließen Baby sterben: "verhungert, verdurstet, ausgetrocknet"

'Verhungert, verdurstet, ausgetrocknet', zu diesem grausamen Schluss kommt ein medizinisches Gutachten. Es war notwendig geworden, weil Eltern ihr vier Wochen altes Baby sterben ließen. Jetzt stehen sie in Graz vor Gericht.

Der gesunde Säugling war am 16. Februar zur Welt gekommen. Angeblich, weil sie die Verdauung des Babys sich 'einspielen' lassen wollten, hatten die Eltern (38) auf Nahrung verzichtet. Am 17. März kam die Mutter in die Kinderchirugie.

Das bis auf die Knochen abgemagerte Mädchen war nicht mehr zu retten. Die Obduktion ergab: Die Eltern hatte ihm alles Lebensnotwendige vorenthalten. Mama und Papa beriefen sich auf Unwissenheit - sie hätten nur das Beste für ihr Baby gewollt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Baby, Eltern, Durst
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Türkei: Parlament billigt Präsidialsystem - Mehr Macht für Erdogan
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?