23.07.01 15:33 Uhr
 2.272
 

Frau röstet ihre Katze in der Mikrowelle: Mildes Urteil

Neue Erkenntnisse bei der 'Mikrowellen-Katzen-Affäre'. Das Gerichtsurteil lautet folgendermaßen: zwei Jahre gemeinnützige Arbeit.

Dass die Frau bei der Tat betrunken war, dürfte wohl zu mildernden Umständen geführt haben.

Die Frau hatte ca. 7 Dosen Bier sowie 2 Flaschen Wein getrunken, als sie ihre Katze 'Sasha' in der Mikrowelle grillte, nachdem ein Floh von Sasha auf ihr Bein gesprungen war und sie gebissen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Judgement
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Urteil, Katze
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Baseball-Fan lässt fast sein Baby fallen, um Ball zu fangen
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?