23.07.01 14:52 Uhr
 49
 

Euro-Einführung hat für Autofahrer etwas Gutes

Die Bußgelder werden durch die Euro-Umstellung nicht teurer, sondern werden auf glatte Summen abgerundet.


Dies hat die Bundesregierung beschlossen, allerdings muss der Bundesrat den Beschluss noch absegnen.

Die Beträge sollen halbiert werden. So werden 40 Mark nicht auf 20,45 Euro, sonder auf 20 Euro abgerundet.
Und was heute noch 75 Mark kostet wird dann, ab dem 01.01.2002, 35 Euro kosten.


WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Autofahrer, Einführung
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP fordert Erlaubnis von umstrittenem Fracking in Deutschland
Neuseeland: Neue Premierministerin Jacinda Ardern erwartet ein Kind
SPD- und CDU-Politiker verlangen mehr Einsatz im Kampf gegen Einsamkeit



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben
Köln: Erste Bank in Deutschland bietet Muslimen Konto nach Scharia-Regeln an
Walsrode: Pizzabote begegnet mitten in der Innenstadt einem Wolf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?