23.07.01 14:03 Uhr
 55
 

Microsoft gegen Regierungsengagement für Linux

'Es geht zu weit, dass sich die Regierung offen für Linux einsetzt', so MS Chef Kurt Sibold. Microsoft will seine Zusammenarbeit mit der Regierung intensivieren

Der Software Riese will sein Server-Geschäft ankurbeln und so neue Arbeitsplätze schaffen.

Trotz geringem Wachstum im Desktop Bereich erhofft man sich dort Umsätze durch die Zwangsregistrierung von Office XP und Windows XP


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcusboos
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Regierung, Regie, Linux
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?