23.07.01 09:48 Uhr
 315
 

CD-Hack: Nun will die Musikindustrie nie etwas gemacht haben

Die amerikanische Musikindustrie behauptet nun, Edward W. Felten nie mit einer Klage gedroht zu haben. Felten hat bei einem Wettbewerb einen CD-Kopierschutz für Audio-CDs gehackt und wollte das Verfahren veröffentlichen.

Der Vortrag wurde wegen der Klageandrohung abgesagt, der Inhalt jedoch im Internet veröffentlicht. Zur einer Klage kam es bisher nicht.

Nach einigem Hin und Her und einer Gegenklage von Felten mit Unterstützung der Electronic Frontier Foundation (EFF) will die RIAA nun den Prozess verhindern. Die EFF will davon nichts wissen, man will das Verfahren weiterbetreiben.


WebReporter: andijessner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Musik, CD, Musikindustrie, Hack
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?