21.07.01 22:37 Uhr
 318
 

Jüdische Gemeinden in Deutschland haben große Probleme

Die jüdischen Gemeinden in Deutschland haben zur Zeit Probleme der besonderen Art. In den letzten 10 Jahren stieg die Anzahl der Juden hier von 25.000 auf 90.000 an. Damit ist Deutschland eins der wachtumsstärksten Länder der Welt.

Der Zuwachs kam vor allem aus Osteuropa und verursacht nach Paul Spiegel, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Juden, auch einige Probleme. Es fehlen 70 Rabbiner, die man nicht so einfach mehr wie früher aus den USA und Israel besorgen kann.

Die Integration der Neulinge ist nicht einfach und kostet auch in der Infrastruktur viel Geld, z.B. für Schulen und Kindergärten, das die Gemeinden nicht haben. Seit dem Entschädigungsfond für NS-Opfer nimmt die Spendenbereitschaft der Industrie ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Problem, Gemeinde
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?