21.07.01 16:48 Uhr
 31
 

Gene sind schuld: 80% der Embryonen sterben im Mutterleib

Störungen im Erbgut der Embryonen verursachen diese hohe Zahl der Fehlgeburten, die normalerweise nicht von den Müttern bemerkt werden.

Besonders Mädchen sind von dieser Störung betroffen. Sie tritt noch vor der Bildung einer Plazenta ein, wenn der Embryo erst aus wenigen Zellen besteht.

Die Ursache liegt in dem Fehlverhalten zweier Gene. Dem Xist-Gen und den Eed-Gen. Das Eed-Gen ist unter anderem auch für die Festlegung von Oben und Unten des Körpers zuständig.


WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mutter
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?