21.07.01 12:00 Uhr
 176
 

Schrempp unter Druck - nächstes Milliarden-Loch bei Daimler-Chrysler

Daimler-Chrysler droht in den USA ein neuer Milliarden-Verlust. Freightliner, der amerikanische LKW-Produzent, hat ein Minus von 1 Milliarde Mark eingefahren.

Bei der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch wurde Schrempp deswegen hart attackiert. Insbesondere Bernhard Walter, früher Dresdner-Bank-Vorstand, und Mark Wössner, früher Chef von Bertelsmann, wollten wissen, warum das Controlling nicht funktioniert hat.

Denn Freightliner ist schon 20 Jahre unter dem Dach von Daimler-Chrysler. So ein Verlust hätte früher bemerkt werden müssen.
Schrempp verteidigte sich mit dem Argument, dass die Töchter weitgehend unabhängig handeln dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Druck, Daimler, Chrysler, Loch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen
Regensburg: Unbekannter begrapscht Studentinnen im Bus
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?