21.07.01 12:00 Uhr
 176
 

Schrempp unter Druck - nächstes Milliarden-Loch bei Daimler-Chrysler

Daimler-Chrysler droht in den USA ein neuer Milliarden-Verlust. Freightliner, der amerikanische LKW-Produzent, hat ein Minus von 1 Milliarde Mark eingefahren.

Bei der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch wurde Schrempp deswegen hart attackiert. Insbesondere Bernhard Walter, früher Dresdner-Bank-Vorstand, und Mark Wössner, früher Chef von Bertelsmann, wollten wissen, warum das Controlling nicht funktioniert hat.

Denn Freightliner ist schon 20 Jahre unter dem Dach von Daimler-Chrysler. So ein Verlust hätte früher bemerkt werden müssen.
Schrempp verteidigte sich mit dem Argument, dass die Töchter weitgehend unabhängig handeln dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Druck, Daimler, Chrysler, Loch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
Fußball: Carlo Ancelotti zeigt nach angeblicher Spuckattacke Mittelfinger
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?