21.07.01 01:29 Uhr
 790
 

Forscher machen eine unerwartete Entdeckung bei Bestien aus der Urzeit

Die gefährlichen Raubsaurier waren laut neuster Forschungsergebnisse doch keine Einzelgänger, wie man bisher annahm. In Simbabwe fand man Spuren von Raubsauriern, die in einer Gruppe umhergestreift waren.

Zumindest dem Allosaurus, ein Verwandter des Tyrannosaurus Rex, konnte nun durch den Fund Neues über dessen Verhaltensweise entlockt werden. Die Forscher gehen nun davon aus, dass diese Raubtiere Rudel gebildet haben.

Es ist jedoch auch möglich, dass nur andere Allosaurier kurze Zeit später nacheinander am Selben Ort (am Fundort der Abdrücke) vorbei gelaufen sind. Dies würde die Forscher, die an der Einzelgänger-Theorie festhalten, bestärken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Urzeit
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?