20.07.01 19:52 Uhr
 322
 

Toter Mann wurde wahrscheinlich von eigenen Hunden aufgefressen

Ein Mann in England, der ziemlich isoliert wohnte, dürfte nach seinem Tod von seinen Hunden gefressen worden sein. Zu diesem Schluss kam die Polizei.

Der man lebte mit seinen 2 Hunden in einer Holzhütte, die er selbst gebaut hatte. Seine Knochen wurden neben dem Bett entdeckt und es waren keinerlei Anzeichen zu sehen das er durch Gewalt gestorben wäre.

Die Geldtasche enthielt immer noch 960 Pfund. die Ursache seines Todes ist noch immer ungeklärt, die beiden Hunde wurden in staatlichen Gewahrsam genommen.


WebReporter: ka789
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Toter
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden
Brasilien: Polizei sprengt Kinderporno-Ring



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?