20.07.01 15:44 Uhr
 21
 

Skelettreste geklaut, um Selbstmord vorzutäuschen

Um seinen eigenen Tod vorzutäuschen, raubte ein 39-jähriger Amerikaner Skelettreste aus einem Grab.

Er legte die Knochen und seine Armbanduhr in ein ausgebranntes Auto, um einen tödlichen Unfall vorzutäuschen.

Ziel der Aktion war es, 7 Millionen Dollar von der Lebensversicherung zu holen. Jetzt wurde er verhaftet und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dorfheiliger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Selbstmord, Skelett
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?