20.07.01 14:20 Uhr
 96
 

Kopfgeld auf Wiesel ausgesetzt. Über 200 Reifen auf dem Gewissen.

Genug ist genug. In Voralberg (Österreich) wird zur Zeit ein Wiesel gejagt, das über 200 Reifen zerbissen hat. Der Bürgermeister der Stadt hat beschlossen ein Kopfgeld auf das Wiesel auszusetzen.

Da die Kopfjäger zum Teil selbst geschädigte Autofahrer sind, ist sich der Bürgermeister sicher, das der 'Reifenmörder' gefaßt wird.

Das Kopfgeld für den erfolgreichen Jäger soll aber erst nach 2 Monaten ausbezahlt werden, damit sich die Stadt sicher sein kann, das es auch der richtige Täter war.


WebReporter: Burg4444
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Reifen, Wiese, Gewissen
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?