20.07.01 12:32 Uhr
 48
 

Malaria passte sich dem Verhalten des Menschen an

Erst als die Menschen in Afrika sesshaft wurden entdeckte die Anopheles-Mücke den Menschen als Nahrungsquelle. Sie ist der Überträger der für Menschen gefährlichen Variante des Malaria-Erregers.

Seit 3.200 Jahren haben sich einige Gene des Erregers nicht mehr verändert, vielleicht sogar seit 7.700 Jahren.
Diese Entdeckung hilft den Forschern den Teil des Genoms zu entschlüsseln, der sich an neue Medikamente anpasst.

Eine Forscherin der Universität Oxford sagte zu dem Verhalten:' Wenn wir unser Verhalten ändern, tun das unsere biologischen Feinde auch.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Verhalten, Malaria
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?