20.07.01 08:44 Uhr
 1.490
 

Code Red-Virus befiel 100.000 Webserver: Trotzdem war er ein Mega-Flop

Wie Shortnews berichtete, befiel der Code Red-Virus tausende Webserver in den Vereinigten Staaten. Nun musste die Zahl der befallen Server auf über 100.000 verbessert werden.

Doch das eigentliche 'Auftragsziel' erreichte der Virus nicht. Er sollte die Homepage des Weißen Hauses mit einer großen Menge an Daten überschütten, so dass die Homepage unter der enormen Last zusammenbricht.

Die 'Unmenge von Datenschrott' sollten die befallen Webserver um 17 Uhr liefern. Doch das FBI bemerkte bereits jetzt die drohende 'Katastrophe' und änderte einfach die 'numerische Internet-Adresse' der Homepage des Weißen Hauses.