19.07.01 21:17 Uhr
 1.759
 

Proteste nutzen nichts - Flatz darf seine Kuh sprengen

Ein 13-jähriges Mädchen aus Berlin hatte noch mit einem Eilantrag versucht, den Kuhaktion von Wolfgang Flatz zu verhindern, aber das Verwaltungsgericht lehnte ab. 'Niemand zwinge sie zuzusehen', wenn die Kuh aus dem Hubschrauber abgeworfen wird.

Wolfgang Flatz will mit seiner Performance die 'merkwürdige Angst' der Menschen vor dem Fleisch aufarbeiten - es werde tabuisiert. Über die Details der Aktion berichtete bereits SN.

Passend zur Love-Parade kommt sein Techno-Song 'Fleisch'.




Flatz sorgte häufiger für Schlagzeilen. Er diente auch schon selber als Zielscheibe für Dartpfeile und hängte sich zwischen zwei Stahlplatten, um als menschliches Glockenspiel zu dienen.

Experten betrachten das als Tradition der 60er und 70er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Protest, Kuh, Wolfgang Flatz
Quelle: www.spiegel.de


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?