19.07.01 19:49 Uhr
 53
 

Vermeintliche Liebe war Tollwut

Nicht die scheinbare Liebe zu den 3 Welpen, sondern Tollwut war es, die ein Stinktier dazu veranlaßte, sich mit ihnen abzugeben. Ted Taylor hatte die Welpen auf einer Müllhalde gefunden und 4 Tage später entdeckt, wie ein Stinktier mit ihnen spielte.

Dieses starb am Sonntag an der Tollwut. Die 3 Welpen wurden eingeschläfert.
Taylor macht den Behörden, denen er von dem Verhalten des Stinktiers erzählt hatte Vorwürfe. Sie hätten den Ernst der Lage nicht erkannt. Das wird jedoch bestritten.

Man hätte ihm geraten, das Stinktier einzuschläfern.
Ein Teil der Familie und Freunde, die mit dem Stinktier in Kontakt waren, unterziehen sich nun vorsorglich einer Behandlung gegen Tollwut, die durchschnittlich 1000$ kostet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Liebe, Tollwut
Quelle: www.newsadvance.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?