19.07.01 17:11 Uhr
 59
 

Entdecker des Peking Menschen ist tot

Jia Lanpo, der 1936 in Zhoukoudian drei versteinerte Schädel fand und damit eine der wichtigsten Entdeckungen auf der Suche nach den Ursprüngen des modernen Menschen machte, verstarb am 8. Juli 92jährig in einem Krankenhaus in Beijing.


Jia widmete den grössten Teil seines Lebens dem Studium des Peking Menschen und der Erhaltung der Fundstelle im Südwesten Beijings. Während der Kulturrevolution rettete er wichtige Aufzeichnungen, indem er sie bei sich zu Hause verbarg.


1980 wurde er in die Chinesische Akademie der Wissenschaften gewählt und publizierte noch bis ins hohe Alter zahlreiche Artikel, u.A. für die UNESCO. Auf eigenen Wunsch wird Jia in Zhoukoudian beigesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laoqiao
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Peking, Entdecker
Quelle: dailynews.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?