19.07.01 13:13 Uhr
 1.401
 

Neue Technik verhindert zu schnelles Fahren

Die Rede ist von einem System namens ISA (Intelligent Speed Adaption). Über das Navigationssystem GPS erhält das Fahrzeug Informationen über das jeweilige Tempolimit in dem Bereich, in dem es sich jeweils befindet.

Gegebenenfalls entzieht das System dem Fahrer die Kontrolle über das Gaspedal, bei Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit wird das Fahrzeug gebremst oder ein zu starkes Beschleunigen wird korrigiert.

Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit könnten um 40%, tödlich endende Unfälle sogar um 60% reduziert werden. Andererseits werden Proteste seitens der Autofahrer und -hersteller erwartet. ISA wurde bereits in mehreren europäischen Ländern getestet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Technik, Fahren
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
"Metabohème": Tele 5 sendet derbe "Anti-Late-Night-Comedyshow"
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?