19.07.01 12:18 Uhr
 21
 

12500 Mark für Go-Kart Unfallopfer

Insgesamt 12500 DM Schmerzensgeld und Schadensersatz für das Unfallopfer sowie deren Arbeitgeber muss die Versicherung eines Karthallenbesitzers in Leipzig für einen schweren Unfall bezahlen.

Eine Frau fuhr, nachdem sie die Beherrschung über das Fahrzeug verloren hatte, ungebremst gegen einen Betonmast. Dabei zog sie sich schwere Rückenverletzungen zu.

Dennoch ist dies kein gerichtlicher Sieg für das Opfer. Der Prozess endete mit einem Vergleich. Ursprünglich ging es um eine Summe von 28.000 DM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creaturedead
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Go
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?