19.07.01 16:22 Uhr
 13
 

Wildbahntraining für nachgezüchtete Kängurus

Um die vom Aussterben bedrohten Wallabies zu erhalten werden einige Tiere nachgezüchtet. Da sie nicht dieselben guten Fähigkeiten, wie ihre Artgenossen in der freien Wildbahn haben, wenn es um das Erkennen von Feinden geht, werden sie nun trainiert!

Der Hauptfeind der Kängurus ist der aus Europa nach Australien importierte Fuchs. Mit Hilfe von ausgestopften Füchsen werden die Kängurus im Gehege gejagt.

Mit Erfolg: Die Tiere schrecken auf wenn Sie einen Fuchs erblicken. Ein Zeichen dafür, dass sie ein Gespür dafür haben, Fressfeinde zu erkennen ist, dass sie ausgestopfte Ziegen kalt lassen!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcusboos
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Känguru, Züchtung
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?