19.07.01 06:03 Uhr
 86
 

Geistlicher Kriegsverbrecher wird von Kirche beschützt

Der römisch-katholische Pater Athanase Seromba war in seiner Gemeinde Nyange Chef des 'Sicherheitskomitees'. Er war in dieser Eigenschaft persönlich an der Ermordung von mindestens 2000 Menschen beteiligt und hat auch selbst mit Hand angelegt.

In Ruanda kamen über 800.000 Menschen zu Tode. Häufig an den Massenmorden beteiligt waren katholische Priester und Nonnen, wie SN auch bereits mehrfach berichtete.

Die katholische Kirche hält den Pater an einem geheimen Ort versteckt; auch die italienische Regierung weigert sich, den Verbrecher an das UN-Tribunal auszuliefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krieg, Kirche, Geist, Kriegsverbrecher, Geistlicher
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?