18.07.01 22:55 Uhr
 28
 

Aktion zum Holocaust-Mahnmal: Berlin rätselt über Provokations-Plakat

Die provokante Spendenaktion für das Holocaust-Mahnmal (SN berichtete) ist angelaufen und sorgt mit einem ersten Plakat in Berlin für rätselndes Unverständis bei den Bürgern. Die Intention des Plakat sei nicht erkennbar und somit irreführend.

An zentraler Stelle auf dem Pariser Platz angebracht, stößt der Slogan 'Den Holocaust hat es nie gegeben' vor einer idyllischen Alpenlandschaft auf kopfschüttelnde Betrachter, die es als Nazi- oder österreichische Tourismuswerbung mißverstanden.

Erst bei näherer Betrachtung werde durch die kleingedruckte Erklärung deutlich, was gemeint sei. Ausländische Besucher vermochten gar nichts damit anzufangen. Spenden würde man bei solchen Aufrufen nicht, sagten viele.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Aktion, Holocaust, Plakat, Provokation, Mahnmal
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?