18.07.01 19:58 Uhr
 5
 

Grasser (FPÖ) will Mischverwendung der Finanzlandesdirektion ändern

Die Finanzlandesdirektion von Österreich könnte laut Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ) und Finanzstaatssekretär Alfred Finz (ÖVP) nicht gleichzeitig Berater und Beamter sein.

Auf der einen Seite soll der Beamte in Rechtsmittelverfahren bei Finanzsachen und bei Zollsachen Berater sein und auf der anderen Seite soll der Beamte als Berater Hilfestellung geben.

Dem Bürger soll eine unabhängige Behörde zur Verfügung stehen, die gleichzeitig die Bürgerrechte stärke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Finanz, FPÖ
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cancun: Vier Tote wegen Schießerei
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?