18.07.01 19:58 Uhr
 5
 

Grasser (FPÖ) will Mischverwendung der Finanzlandesdirektion ändern

Die Finanzlandesdirektion von Österreich könnte laut Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ) und Finanzstaatssekretär Alfred Finz (ÖVP) nicht gleichzeitig Berater und Beamter sein.

Auf der einen Seite soll der Beamte in Rechtsmittelverfahren bei Finanzsachen und bei Zollsachen Berater sein und auf der anderen Seite soll der Beamte als Berater Hilfestellung geben.

Dem Bürger soll eine unabhängige Behörde zur Verfügung stehen, die gleichzeitig die Bürgerrechte stärke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Finanz, FPÖ
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?