18.07.01 19:54 Uhr
 29
 

Mangel an OP-Schwestern in Deutschland - neuer Beruf in Hamburg

In Deutschland werden OP-Pflegekräfte knapp - Operationssäale können zum Teil nicht mehr ausgelastet werden. Das Problem ist die lange Ausbildungszeit zur OP-Pflegekraft - zum Teil hat man erst nach acht Jahren die Ausbildung beendet.

Um die Ausbildungszeit zu verkürzen, wird in Hamburg ein neuer Beruf erschaffen - der des Technischen Operations-Assistenten (TOA). Diese Ausbildung dauert nur drei Jahre - man muss nicht erst zur allgemeinen Pflegekraft ausgebildet werden.

Die Berufsverbände mißbilligen diesen Plan - vielen Pflegekräften, die den alten Ausbildungweg genommen haben, werden die Karrierechancen geraubt, so der Vorwurf. In anderen Ländern dieser Welt ist die TOA-Ausbildung bereits Normalität.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Hamburg, OP, Beruf, Schwester, Mangel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?