18.07.01 16:27 Uhr
 12
 

Für gestrandete ein neues Zuhause: Der "Harschhof"

Auch der Besitzer des Hofes ist einer der sich auskennt.Früher verprügelte der drei Zentner Mann alles, was nicht schnell genug weg laufen konnte. Vor 20 Jahren kam er im Gefängnis auf den Weg der Besserung, in das genaue Gegenteil.

Die 'Imanuel-Weinberg-Gesellschaft', gründete er zusammen mit seiner Frau vor 11 Jahren. Dort lernen nun solche, die in unserer Gesellschaft als 'Hoffnungslos' gelten, wieder den Weg zurück in die Gemeinschaft, kennen.

Von Tablettensüchtigen aus den besseren Kreisen bis zum Alkoholiker, sind dort alle vertreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zuhause
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken
Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?