18.07.01 11:49 Uhr
 2
 

Bristol-Myers und Exelixis schließen Allianz

Der weltweit fünftgrößte Medikamenten-Hersteller, die Bristol-Myers Squibb Co., und das Biotechnologie-Unternehmen Exelixis Inc. schließen eine Allianz im Volumen von etwa 200,0 Mio. Dollar. Sie wollen gemeinsam neue Krebsmedikamente entwickeln und lizenzieren.

Exelixis wird molekulare Targets identifizieren, welche das Absterben von Krebszellen auslösen und andere Zellen nicht verletzen. Bristol-Myers wird diese Targets in eine menschliche Form umsetzen. Beide Unternehmen haben die Option, die weltweiten Exklusivrechte an gleichwertigen Targets zu erhalten.

Die Aktien von Bristol stiegen in New York um 1,49 Prozent und schlossen bei 53,02 Dollar. Die Aktien von Exelixis stiegen an der Nasdaq um 1,83 Prozent auf einen Schlusskurs von 16,69 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?