18.07.01 11:49 Uhr
 2
 

Bristol-Myers und Exelixis schließen Allianz

Der weltweit fünftgrößte Medikamenten-Hersteller, die Bristol-Myers Squibb Co., und das Biotechnologie-Unternehmen Exelixis Inc. schließen eine Allianz im Volumen von etwa 200,0 Mio. Dollar. Sie wollen gemeinsam neue Krebsmedikamente entwickeln und lizenzieren.

Exelixis wird molekulare Targets identifizieren, welche das Absterben von Krebszellen auslösen und andere Zellen nicht verletzen. Bristol-Myers wird diese Targets in eine menschliche Form umsetzen. Beide Unternehmen haben die Option, die weltweiten Exklusivrechte an gleichwertigen Targets zu erhalten.

Die Aktien von Bristol stiegen in New York um 1,49 Prozent und schlossen bei 53,02 Dollar. Die Aktien von Exelixis stiegen an der Nasdaq um 1,83 Prozent auf einen Schlusskurs von 16,69 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?