18.07.01 09:08 Uhr
 558
 

"Artificial Intelligence" versucht es mit Blairwitch-Marketing

Die Marketingstrategen für Steven Spielbergs Film 'Artificial Intelligence' versuchen mit dem selben Trick wie das Blairwitch Project Werbung zu betreiben.

Das Prinzip ist einfach. Man stellt eine merkwürdige Story ins Netz und der neugierige Surfer der darauf stößt sucht eifrig nach weiteren Informationen und erzählt anderen Surfern davon, die dann wiederum nach Informationen suchen.

Wer im Netz nach dem im Trailler versteckten Hinweis 'Jeanine Salla: Sentient Machine Therapist' sucht stößt auf einen seltsamen Mord und auf über hundert Seiten, die zwar den Film nicht erwähnen, sich jedoch alle um das Ereignis im Jahr 2142 drehen.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Intel, Marke, Marketing, Market
Quelle: www.futurezone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er
Sophia Thomalla verteidigt umstrittenes Bild: Halbnackt an Kreuz hängend



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?