18.07.01 07:47 Uhr
 637
 

F1: Laut Ferrari lag kein mechanischer Defekt vor

Nach den Untersuchungen des Unfalls von Michael Schumacher gab Ferrari bekannt, dass kein mechanischer Defekt am Wagen von Schumacher vorgelegen hat. Bei dem Einschlag hatte Schumacher noch eine Geschwindigkeit von 70 km/h.

Diese geringe Einschlaggeschwindigkeit war nur möglich, da es Schumacher noch geschafft hat, den Wagen auf 200 km/h, vor dem Kiesbett, abzubremsen.

Ferrari vermutet das Michael sich den Unterboden, an Randsteinen der Schikane vor dieser Kurve, beschädigt hat und es deshalb zum Unfall gekommen ist. Die Schikane hat Michael abgekürzt, weil er zu schnell war. Die Testfahrten sollen heute weitergehen


WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Ferrari, Defekt
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?