17.07.01 23:27 Uhr
 373
 

Enorme Stromrechnung: US-Vizepräsident will US-Navy bezahlen lassen

Der US-Vizepräsident Dick Cheney, im Moment mit der Reformierung der US-Energiepolitik beschäftigt, hat eine enorme Stromrechnung in seiner offiziellen Residenz am Washington Naval Observatory, die er bislang aus eigener Tasche zahlen muss.

Für den 33-Zimmer-Sitz werden in diesem Jahr allein 186.000 US-Dollar fällig. Dieser Betrag soll nach dem Willen des Vize-Präsidenten in Zukunft von der US Navy übernommen werden, zu der der gesamte Observatoriums-Komplex gehört.

Einen entsprechenden Antrag legte Cheney nun dem US-Congress vor. Es sei eine unzumutbare Belastung, die in keinem Verhältnis zu der Benutzung der Räumlichkeiten stehe. Im Rahmen der Haushaltsehrlichkeit sollten die Kosten dem Navy-Haushalt zufallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Strom, Vizepräsident
Quelle: www.cbsnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?