17.07.01 23:27 Uhr
 373
 

Enorme Stromrechnung: US-Vizepräsident will US-Navy bezahlen lassen

Der US-Vizepräsident Dick Cheney, im Moment mit der Reformierung der US-Energiepolitik beschäftigt, hat eine enorme Stromrechnung in seiner offiziellen Residenz am Washington Naval Observatory, die er bislang aus eigener Tasche zahlen muss.

Für den 33-Zimmer-Sitz werden in diesem Jahr allein 186.000 US-Dollar fällig. Dieser Betrag soll nach dem Willen des Vize-Präsidenten in Zukunft von der US Navy übernommen werden, zu der der gesamte Observatoriums-Komplex gehört.

Einen entsprechenden Antrag legte Cheney nun dem US-Congress vor. Es sei eine unzumutbare Belastung, die in keinem Verhältnis zu der Benutzung der Räumlichkeiten stehe. Im Rahmen der Haushaltsehrlichkeit sollten die Kosten dem Navy-Haushalt zufallen.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Strom, Vizepräsident
Quelle: www.cbsnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?