17.07.01 23:27 Uhr
 373
 

Enorme Stromrechnung: US-Vizepräsident will US-Navy bezahlen lassen

Der US-Vizepräsident Dick Cheney, im Moment mit der Reformierung der US-Energiepolitik beschäftigt, hat eine enorme Stromrechnung in seiner offiziellen Residenz am Washington Naval Observatory, die er bislang aus eigener Tasche zahlen muss.

Für den 33-Zimmer-Sitz werden in diesem Jahr allein 186.000 US-Dollar fällig. Dieser Betrag soll nach dem Willen des Vize-Präsidenten in Zukunft von der US Navy übernommen werden, zu der der gesamte Observatoriums-Komplex gehört.

Einen entsprechenden Antrag legte Cheney nun dem US-Congress vor. Es sei eine unzumutbare Belastung, die in keinem Verhältnis zu der Benutzung der Räumlichkeiten stehe. Im Rahmen der Haushaltsehrlichkeit sollten die Kosten dem Navy-Haushalt zufallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Strom, Vizepräsident
Quelle: www.cbsnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!