17.07.01 23:17 Uhr
 94
 

"Forschungsfeindliches Klima": US-Wissenschaftler flieht nach England

Roger Pederson, der sich in der Stammzellenforschung betätigt, wechselt von der Universität in San Francisco nach Cambridge.

Nach seinen eigenen Angaben ist das Klima in den USA "forschungsfeindlich". Es hätte bedeutet "mit gebundenen Händen zu arbeiten", wenn er dort geblieben wäre.

Mit öffentlichen Geldern geförderte Institute dürfen in Amerika keine Stammzellenforschung betreiben. In Großbritanien hingegen unterliegt Pederson keinen Beschränkungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Wissenschaft, England, Wissen, Forschung, Wissenschaftler, Klima
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Umstrittener Rosneft-Posten: Martin Schulz distanziert sich von Gerhard Schröder
Bei Barcelona: Fünf weitere mutmaßliche Terroristen von Polizei getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?