17.07.01 21:55 Uhr
 64
 

Zeckenbisse: Mögliche Infektion schon vor der Entdeckung der Zecke

Zecken können Hirnhautentzündung und Lyme-Borreliose übertragen. Laut dem Präsidenten der Bayerischen Gesellschaft für Tropenmedizin werden 50% der Bisse durch eine Zecke nicht registriert.
Dafür ist besonders die männliche Zecke verantwortlich.

Im Gegensatz zu den Weibchen saugen sich diese nicht fest, sondern entnehmen durch ihren Biss eine geringe Menge Gewebeflüssigkeit. Das reicht für eine Infektion schon aus. Das Virus wird nämlich schon zu Beginn der Entnahme weitergegeben.

Durch das Verhalten des Männchens, sich nicht festzusaugen, bleiben zahlreiche Fälle unentdeckt.
So sollten sich Urlauber in bestimmten Gebieten, wie z.B. an Neckar und Rhein impfen lassen.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Entdeckung, Infektion, Infekt
Quelle: www.almeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?