17.07.01 21:55 Uhr
 64
 

Zeckenbisse: Mögliche Infektion schon vor der Entdeckung der Zecke

Zecken können Hirnhautentzündung und Lyme-Borreliose übertragen. Laut dem Präsidenten der Bayerischen Gesellschaft für Tropenmedizin werden 50% der Bisse durch eine Zecke nicht registriert.
Dafür ist besonders die männliche Zecke verantwortlich.

Im Gegensatz zu den Weibchen saugen sich diese nicht fest, sondern entnehmen durch ihren Biss eine geringe Menge Gewebeflüssigkeit. Das reicht für eine Infektion schon aus. Das Virus wird nämlich schon zu Beginn der Entnahme weitergegeben.

Durch das Verhalten des Männchens, sich nicht festzusaugen, bleiben zahlreiche Fälle unentdeckt.
So sollten sich Urlauber in bestimmten Gebieten, wie z.B. an Neckar und Rhein impfen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Entdeckung, Infektion, Infekt
Quelle: www.almeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?